Birthdaycake

Schwierigkeitsgrad: Easy | Zubereitungszeit: 10 Minuten | Backzeit: 12-15 Minuten | Backtemperatur: 165 °C Ober- / Unterhitze

Der Mürbeteig ist einer der am einfachsten herzustellenden Basic-Teige. Man hat generell zwei Möglichkeiten einen Mürbeteig herzustellen. Einen "all in" Teig, bei dem einfach alle Zutaten in eine Schüssel geworfen und per Hand verknetet werden oder einen Mürbeteig nach Standard-Herstellung, die ihr bei mir in meiner Rezeptkartei findet. Generell ist dies die bessere Methode, da sich die Zutaten dabei besser zusammenfügen und am Ende beim Backen entfalten können.

Ein Mürbeteig eignet sich super zur Herstellung von Tarts und Tartelettes, Keksen, einer Linzer Torte oder Streuseln.

Dein Mürbeteig ist nicht so geworden wie du's dir erhofft hast? Schau doch mal unter "Wissenswertes" bei Backfehlern: Mürbeteig

Zutaten: (heller Boden)

  • 100 g Wasser
  • 100 g Zucker
  • 30 g Erdbeersirup

Zutaten: (Mascarpone-Erdbeerfüllung)

  • 350 g Erdbeeren
  • 400 g Mascarpone
  • 250 g Magerquark
  • 6 Blatt Gelatine
  • 200 g Schlagsahne
  • 100 g Zucker

Zutaten: (Drip & Deko)

  • 300 g weiße Schokolade
  • 100 g Sahne
  • Rote Gelfarbe
  • 400 g Caro’s unsüße Buttercreme (hier bitte einen Direktlink zu einer neuen Seite mit gleichem Namen)
  • Streuseldekor

Zubereitung:

Zuerst zwei Formen mit Æ 22 cm komplett mit Backpapier auskleiden und den Ofen auf 165 °C Ober-/ Unterhitze vorheizen.

Wenn ihr keinen Erdbeersirup kaufen möchtet, dann könnt ihr von den Erdbeeren, die ihr sowieso für die Füllung kauft, ca. 50 g mit einem Spritzer Zitronensaft pürieren und unter die Wasser-Zucker Mischung rühren. Das Ganze füllt ihr dann in eine Flasche mit Brauseaufsatz und lasst es komplett auskühlen.

Aus der angegebenen Rezeptur von Caro’s Vanilla Cake 2 hohe Böden (7 cm) backen, welche ihr dann je noch einmal horizontal in der Mitte durchschneiden müsst, damit ihr insgesamt 4 Böden à 3 cm Höhe habt.

Für die Tränke alle Zutaten in einem Topf auf dem Herd erhitzen, bis sich der Zucker komplett aufgelöst hat. Die Tränke abkühlen lassen und in ein Gefäß mit Brauseaufsatz füllen.

Für die Füllung Erdbeeren würfeln und mit etwas Zucker und Zitronensaft beträufeln. Gelatine in Wasser einweichen. Mascarpone, Quark und Zucker in einer Schüssel miteinander verrühren. Die Sahne parallel dazu aufschlagen (wer möchte kann noch etwas Sahnestand dazugeben).

Die aufgeweichte Gelatine in einem Topf auf dem Herd leicht erhitzen, bis sie sich komplett aufgelöst hat. Mit etwas Sahne angleichen und unter die Mascarpone-Creme rühren. Die restliche Sahne vorsichtig unterheben und die Erdbeerstücke hinzugeben und unterrühren.

Jetzt geht’s ans Zusammensetzen, Dazu den untersten Boden tränken und einen Tortenring darum setzen. Etwas von der Creme darauf geben und einen weiteren Boden darauflegen und wieder tränken. Diese Prozedur noch zwei Mal weiderholen und mit dem letzten Boden abschließen.

Ca. 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Tipp:

Es gibt sogenannte Tortenrandfolien, die man bevor man die Torte zusammensetzt an den inneren Rand des Ringes legen kann. Dadurch muss man nach dem Erkalten der Torten den Ring nicht mit einem Messer lösen. Der äußere Tortenrand bleibt dadurch schön glatt und eben! Diese Folien bekommt ihr bei allen Online Shops, die Tortenzubehör anbieten 

Während der Kühlzeit kann die Buttercreme für die Randverzierung hergestellt werden. Das Rezept findet ihr unter Caro’s unsüße Buttercreme.

Auch die Ganache für den Drip kann bereits vorbereitet werden. Dazu einfach die Sahne aufkochen und die weiße Schokolade (gehackt) einrühren, bis eine glatte Masse entsteht. Diese kann jetzt nach Belieben mit der Lebensmittelfarbe eingefärbt werden. Auskühlen lassen und in ein Gefäß mit schmaler Öffnung füllen.

Jetzt kann die ausgekühlte Torte mit der Buttercreme eingestrichen werden. Ich mache zuerst immer eine dünne Schicht in der alle Krümel mit eingestrichen werden, lass die Torte ca. 30 Minuten im Kühlschrank fest werden und streiche sie dann nochmal dünn und glatt ein. Weitere 30 Minuten im Kühlschrank lagern.

Lasst noch etwas Buttercreme für die Dekoration übrig!

Als Nächstes kommt die Ganache für den seitlichen Drip zum Einsatz. Mithilfe eines Spritzbeutels mit Sterntüllenaufsatz könnt ihr nun die Rosetten auf die Torte spritzen.

Als Letztes kommen die Bunten Streusel auf die Torte – die mit Abstand schönste Arbeit an der ganzen Torte 😛

Das Ergebnis seht ihr unten – Happy Birthdayyy 

birthday_cake_ergebnis